• SL 3-75
  • SL 3-75

  • SL 3-75
  • SL 3-75

  • SL 3-75
  • SL 3-75

  • SL 3-75
  • SL 3-75

  • SL 3-75
  • SL 3-75

Ideal für Schläuche in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie sowie zum Beispiel für die Fertigung von Feuerwehrschläuchen: Mit der neuen schmierungsfreien Hydraulikpresse SL 3-75 für die robuste maschinelle Verpressung von Armaturen, Kupplungen etc. an Hochleistungsschläuchen erfüllt UNIFLEX erneut die wichtigsten Praxisanforderungen der Industrie – beste Qualität und höchste Wirtschaftlichkeit durch ein langlebiges, vielseitig einsetzbares und ergonomisches Arbeitsgerät. Die Presskraft der SL 3-75 beträgt 50 t (500 KN). Der Öffnungsweg der Pressbacken liegt bei über 55 mm und der maximale Pressdurchmesser bei 88 mm.

 


Karben, 16. April 2018: Die Konstruktion der SL 3-75 baut auf einem bewährten Konzept auf – der UNIFLEX Schlauchpresse HM 200. Dieser konkurrenzlose Klassiker unter den Werkstattpressen im 1 ¼“-Bereich ist auch in der mit der SL 3-75 fast baugleichen ecoline-Variante einer der Bestseller des Hydraulikpressenspezialisten UNIFLEX. Wie ihr mobiles Vorbild zeichnet sich auch die neue SL 3-75 für den industriellen Einsatz durch eine kompakte, platzsparende Bauweise, hohe Anwenderfreundlichkeit und Vielseitigkeit sowie eine extrem lange Lebensdauer aus. Dieser unschlagbare Maßstab für Qualität und Wirtschaftlichkeit verdankt sich der bewährten, schmierungsfreien UNIFLEX Gleitlagertechnik. Diese sorgt nicht nur für geringe Wartungskosten, sondern auch für einen wesentlich geringeren Presskraftverlust und hohe Stabilität in der Prozess- und Wiederholgenauigkeit.  Und weil die mit Hydraulikpressen von UNIFLEX erstellten Schlauchleitungen beim Verpressen nicht mit Schmierfett verschmutzt werden, sind sie auch ideal auch für die Lebensmittel- und Pharmabranche.

Die technischen Daten der SL 3-75 zeigen, wie vielseitig diese Hydraulikpresse einsetzbar ist. Mit einer Kraft von 50 t (500 KN) kann die Maschine Schläuche mit Durchmessern von DN 4 bis DN 75 mm verpressen. Durch den großen Öffnungsweg der Pressbacken von  55 mm lassen sich auch Armaturen mit Flansch einfach verpressen – ohne Herausnahme der Pressbacken. Eine Maschinenöffnung von 125 mm Durchmesser ohne Backen und maximale Pressmaße bis 88 mm ermöglichen auch das Verarbeiten größerer Werkstücke, zum Beispiel bei der Herstellung von Feuerwehrschläuchen.    

 

 


◄ Zur Übersicht